Skype in klassischen Videokonferenzen



Screenshot zur Konferenz Skype zu LifeSize zu Skype …

Kürzlich meldete der Skypeblog, dass via LifeSize Passport, Skype in professionelle Videokonferenz-Lösungen integriert werden könne. Das ist eine außerordentlich spannende Nachricht, denn einerseits hat Skype im Bereich SOHO (SmallOffice-HomeOffice) wie auch im Privatbereich eine überaus große Verbreitung, andererseits arbeitet Skype bekanntlich nicht auf bekannten und verbreiteten Protokollen wie bspw. SIP, sondern nutzt ein eigenes, proprietäres Protokoll. Somit ist es sicher keine einfache Sache, Skype in eine klassische Konferenzumgebung mit einzubinden. Hut ab, also vor LifeSize, die neulich bereits eine sehr schöne VideoCenter-Lösung für Unternehmen vorgestellt haben.

In Zeiten zunehmender Videotelefonie-Lösungen via Desktop und Mobiles und einer stark wachsenden Zahl von VoIP-Anwendern, sicher ein sehr schlauer Zug von LifeSize gegenüber der Konkurrenz, um so deutlich über 600 Millionen von Skypeanwendern in seine Konferenzlösungen zu integrieren.

Zu beachten ist sicherlich auch die besondere Marktposition von LifeSize. Als Division von Logitech, ist es der einzige größere VC-Hersteller, der nun mit beiden Unternehmen, Microsoft und Skype zusammen arbeitet. Bspw. im Bereich von WebCams für den Desktoprechner. Logitech/LifeSize agiert somit im Markt von Business-, wie auch im Consumer-Lösungen und hat somit gute Optionen, beide Nutzergruppen zusammen zu bringen.

Zusammen mit den Jungs von AVN-Solution konnte ich heute einmal life die Qualitäten testen. OK, in jedem Fall ist die Bedienung höchst einfach. Wurde das Gespräch von der LifeSize aus gestartet, war die Verbindung auf beiden Seiten stabil und die Bildqaulität akzeptabel. Wurde der Call von Skype aus gestartet gab es – trotz einer generell guten Bandbreite – temporär Schwierigkeiten mit der Audio- wie auch der Bildqualität, allerdings nur auf der Gegenseite. Während auf der Skype-Seite via LifeSize das Bild in 16:9 und in HD ankam, erhielt die LifeSize ein 4:3 Format in doch etwas spärlicher VGA Auflösung. Das ist also noch einiges an Potential drin, wobei man aber generell festhalten muss, dass es hier eine sehr bedienungs-komfortable Lösung gibt, um bspw. Spezialisten recht spontan in klassische Konferenzen einzubinden.

Kleine fachliche Ergänzung zu den Funktionen:

Skype muss über den Skype-Namen angerufen werden und die LifeSize ist von Skype aus gleichfalls allein über ein Skype-Konto zu erreichen. Die „freie“ Einwahl über eine vorhandenen Skype VoIP-Ortsnetz-Nummer funktioniert leider nicht. Der „Skype-Status“ lässt sich über die LifeSize eintragen.

Skype-LifeSize lässt sich zugleicht in Multipoint-Konferenzen mit SIP-basierten Services nutzen, also bspw. mit Microsofts Office Communication Server.

Aktuell sind via Mobiles (iOS / Android) nur Audio-Telefonate via Skype-LifeSize möglich. Sobald Skype H.264 ermöglicht, wird LifeSize wohl auch Video unterstützen.

Beginne ich den Anruf von der LifeSize aus, erhalte ich eine Framrate von 30 Bildern/S. Starte ich von Skype aus, wird die Framerate auf 15 Bilder/S gesenkt.

Screen-Sharing ist in der Kombination Skype-LifeSize nur aus Richtung Skype, bei zugleich deutlich gesenkter Framerate möglich. Dateien tauschen in keiner Richtung, genau so wenig wie das versenden von Textnachrichten.

Wird die LifeSize im Rahmen einer Skype-Multipoint-Session von Skype aus angerufen, kann der LifeSize-Teilnehmer nur via Audio-Call teilnehmen. Ruft die LifeSize in eine laufende Skype-Multipoint-Session hinein an, wird auf eine Point-to-Point Verbindung gemakelt, sobald der Skype-Teilnehmer das Gespräch annimmt. Nach Beendigung des Gesprächs, kann der Skype-Teilnehmer aber wieder an der laufenden Multipoint-Konferenz teilnehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>