Märchenhafte Beziehungskisten …?

Also mit einem Freund oder auch mit Oma zusammen online ein Weinchen trinken, macht ja durchaus Sinn, um besser zu sozialisieren und Kontakte zu pflegen. Habe es selber mit einem Geschäftspartner praktiziert, der eine Weile nach Spanien ausgewandert war und auch mit Oma & Opa … Hat mit „Einsamkeit“ nicht unbedingt etwas zu tun.
GartenkonferenzWas uns Knorr an Optionen im Bereich „Social Networking“ hier im Film szenarisch serviert, greift Accenture promt auf und macht ernst … Wirklich interessant, wo so ein globaler Consulter seine Impulse herholt ,-))). Na ja, vielleicht ist`s auch als strategische Partnerschaft zu verstehen, um „Gutes“ an und auf den Tisch zu bringen, wer weiß?

Ob man allerdingst die Suche nach „Online-Mitessern“ nun gleich für die einsame Großmutter automatisieren muss, wenn Sie sich an den Tisch setzt ist mal so eine Frage. Und ob das dann wirklich die „Familie“ wieder an einen Tisch bringt, wohl erst recht …


Danke Heiko für den YouTube-Link ,-)

Jobs, der Dirigent …

Der Dirigent des Digitalen

Steve Jobs hat`s inzwischen im Griff. Auf der CES stellt er nicht nur das iTV mit dem man von seinem Mac aus ganz locker alle Dateinen = Musik, Fotos, Filme und auch TV per Funk auf seinen großen Fernsehbildschirm schicken kann, sowie andere, nicht so offensichtlich populäre Innovationen vor. Auch das iPhone, der eigentliche Star des Morgens (!) zeigt, was die kleinen Kisten endlich groß macht ,-))). Endlich mal richtig gutes Mobile-Office und Mobile-Live, auch wenn UMTS fehlt. Wunderbar konvergent mit OS X ,-) … Meine Hypothese: Das werden 2008 deutlich mehr als 10 Mio. verkaufte Geräte … Und die Show war eh, wie immer genial :-) Im Gegensatz zum CEO von Singular spricht der Mann 2 Std. frei und ohne Karten oder Teleprompter … Ich habe jede Minute dieser Show genossen.

Die Show ...

Spam im Blog

Peinlich, peinlich … Die Autoren zum Buch „Die neuen Meinungsmacher“ haben einen eigenen Weblog angelegt, um über ihr Buch und zum Thema Weblog zu informieren und den Blog-Laien aufzuklären.

Blogspam ...Feststellen muss man aber aktuell*, dass der Bergriff „Herausforderung“ im Untertitel des Buches wohl auch noch für die Autoren gilt. Wobei ich da ein wenig irritiert bin, denn von den Autoren eines Fachbuches über Weblogs, hätte ich schon erwartet, dass sie wissen wie man mit genau diesem Medium umgeht. Scheint aber eben doch nicht so zu sein!

Unter dem Link Über diesen Blog findet sich in den Kommentaren zum Artikel reichlich Blogspam, der auf direkten Wege zu diversen Sexseiten führt.

Uuuups … Dann doch diesen Link zu Thema lieber nicht weiter empfehlen … ,-)

* Stand des Meinungsmacher-Blogs = 25.11.06 – 18:21 Uhr …

Dreist oder dumm? Folge II.

Hobbys gibt`s, die gibt`s gar nicht … Na, wie auch immer, ich kann Wolfgang Müller vom CIO-Weblog nur zustimmen, wenn er zu dem Fazit kommt, dass Blogs auch in Deutschland langsam ein ernst zu nehmendes Medium werden.

Hier sein Nachtrag zum Thema „neutraler Test Webkonferenzen“, das in der letzten Woche durch die Blogs ging. Seinen kompletten Kommentar zum Thema finden Sie hier.

NACHTRAG 13.11. 16.15 Uhr: Nicht nur die Webdesigner von Nezzgo haben sich gemeldet und erklärt, dass sich ihre Referenz auf eine andere Website – wenn auch mit gleicher URL – bezieht (siehe Kommentar unten). Auch die PR-Agentur von Citrix stellt jetzt auf Anfrage im Auftrag ihres Kunden klar: Citrix hat nichts mit dem Portal zu tun, das unter den beiden Webadressen http://www.effizientes-meeting.de und http://www.onlinemeeting.biz zu erreichen ist. Es wurde weder von dem Softwarehersteller in Auftrag gegeben, noch in irgendeiner Weise finanziert. Der Geschäftsführer von Publicare Marketing Communications hat inzwischen ebenfalls ein Statement abgegeben (das ab heute abend auch auf der Website zu finden sein wird). Er räumt ein, dass die Kommunikaktion der Zusammenhänge „nicht besonders gelungen ist“, aber es sich bei dem Portal „um ein rein privates Hobby handelt“ und ein Test für die Wirksamkeit von Affiliate-Programmen sein soll. Dass sich Citrix auf der Kundenliste seiner Agentur befinde, sei „purer Zufall“ und der Testsieg für GoToMeeting liege ausschließlich an der Qualität des Produktes. „Wir wollen mit diesem Portal niemand hinters Licht führen“, betont Robert Harnischmacher.

Das Ganze sieht sehr nach einem geordneten Rückzug aus. Es sind zwar noch eine Reihe von Fragen offen (z.B. warum jemand für sein privates Hobby eine teure Pressemitteilung über news aktuell verschickt?), ab sei es drum. Nur, was wäre ohne die aufmerksamen Blogger passiert, die über den Fall berichtet haben? Vermutlich nichts und interessierte Anwender würden immer noch glauben, auf dem Portal einen herstellerneutralen Rat zu erhalten. Insofern hat die ganze Sache auch ihr Gutes: Auch in Deutschland entwickeln sich die Blogs zu einem ernst zu nehmenden Medium, dass die kleinen (und hoffentlich bald auch großen) Skandale an die Öffentlichkeit bringt.

Ergänzung 14.11 10:55 Uhr
Man soll nicht nur kritisieren, wenn was nicht ok ist, sondern auch hervorheben, wenn sich etwas zum Positiven geändert hat. Publicare hat inzwischen auf seiner Test-Website ausführlich dargestellt, wie das Thema herstellerunabhängigkeit dort zu verstehen ist. Klasse …

Dreist oder dumm?

gotomeeting_pr_01

Unter www.onlinemeeting.biz, wie auch unter www.effizientes-meeting.de findet sich eine Website, welche angeblich herstellerunabhängig Webkonferenz-Systeme vergleicht und neutrale Informationen gibt. Dahinter steht die Publicare Marketing Communications GmbH.

Im Grunde eine schöne Sache, wenn da nicht einiges sehr Irritierendes wäre.

Zunächst fragt man sich, wie sich so ein „neutraler Tester“ denn finanziert? Schließlich handelt es sich hier um eine sehr professionell gestaltete Website und offensichtliche Werbung findet sich auf den ersten Blick nicht. Aber Publicare hilft selber weiter, indem sie stolz darauf hinweisen, dass Citrix ihr Kunde ist. Citrix aber ist der Anbieter des Testsiegers!

Was danach weiter nicht mehr sonderlich verwundert ist, dass nicht in gleicher Weise auf alle getesteten Produkte verlinkt wird, sondern allein ausführlich auf den angeblich „neutral“ ermittelten Testsieger (GoToMeeting).

gotomeeting_pr_02

Ist das jetzt dreist oder dumm? Dreist, weil es eine Verarschung von möglichen Kunden ist, wenn sich der angeblich neutral ermittelte Testsieger auf der Kundenliste der im Impressum genannten Direktmarketing-Agentur und zugleich Testers befindet? Dumm, weil so etwas aus meiner Sicht nach einer Abmahnung und Klage schreit …

Mal ganz abgesehen davon, das GoToMeeting schlechter ist, weil es als einzige der getesteten Angebote nicht plattformübergreifend funktioniert, was für mich generell ein Killer-Kriterium ist!

In jedem Fall wird auch deutlich, dass es in Sachen Video- und Web-Kollaboration ratsam ist sich um wirklich neutrale Beratung zu kümmern …